Technique

Die Telepräsenz Lounge besteht momentan aus zwei Stationen, die beliebig auf bis zu 16 Stationen erweitert werden kann.
Jede Station, Lounge genannt,  benötigt einen Bildschirm, eine Kamera, eine lokale Steuerung die mit dem Internet verbunden ist.
Die lokale Steuerung spricht sowohl die Kamera, wie auch den Datentransfer an.
Der lokale Media Player soll das gewählte Bild für die angemessene Zeitspanne anzeigen. Zudem wird ein Bild extern empfangen, das im Wechsel ebenfalls angezeigt wird. Verzögerungen die durch den Datentransfer verursacht werden gilt es zu kompensieren und einzuplanen, um den gewollten Flow zwischen den Stationen zu erreichen.
Alle Bilder mit den zugehörigen Metadaten werden über den zentralen Server bearbeitet. Die verschiedenen Lounge senden ihre Bilder die dort mit Tags versehen werden, wie auch gestalterisch nachbearbeitet werden.
Der Server sorgt für geordnete Verteilung an die jeweiligen Lounge und koordiniert die zeitlichen Verschiebungen die durch unterschiedliche Netzverhältnisse an den lokalen Stationen verursacht werden.
Es entsteht ein gleichmässiger Continuous Flow von Eindrücken mit Filtern und Beschriftungen versehenen Bildern der verschiedenen Lounge.
Jede Lounge erhält so digital wie auch analog einen eigenen Ausdruck und eigene Identität, welche mit den individuell gestalteten und ausgewählten Möbeln unterstrichen wird.

The telepresence lounge currently comprises of two stations, which could be expanded to up to 16.

Each station, also called lounge, requires a digital screen, a camera and a local CPU which is connected to the internet.

The CPU controls the camera as well as the data transfer.

The local media player is required to display the correct image for the precalculated time. A new image arrives from an external source in the same instance, which in turn will also be shown. Delays caused by the data transfer need to be calculated in an compensated to achieve the desired continuous flow between the different stations.

All images and their according meta data are processed over the central server. The different lounges send each their images to have them labelled with tags and visually altered with varying styles and effects. 

The server is responsible for an ordered distribution to the different lounges and coordinates the time shifts caused by the varying network environments present at each of the local stations.

This results in a continuous even flow of impressions of each of the different lounges, embellished with visual effects and location labels.  Each of the lounges receives a unique identity, digitally as well as analog, which is underlined by the individual design of the furniture and picture frames.

 

 

Experience   <—   go to   —>   Images